Bauarbeiten im City Palais gehen auf die Zielgerade

Zurück

Die Umbauten im Duisburger City Palais für den neuen Ankermieter TK Maxx sind weit fortgeschritten. Im Sommer soll die Übergabe sein.

Das City Palais verändert sein Gesicht. Unübersehbar sind nun auch außen die Bauarbeiten, die seit Monaten dem neuen Ankermieter TK Maxx den Boden bereiten. Im Zuge dessen wird derzeit an einem neuen Entree gewerkelt, das mit seiner roten Trägerkonstruktion vor einigen Tagen noch wie ein japanisches Shinto Tor anmutete. Inzwischen ist es aber wieder verkleidet und auch die Glasfassade, die derzeit um den Eingang herum abgebaut ist, wird wieder hergestellt werden. Das erklärte die Besitzerin der Immobilie, die Hannover Leasing GmbH, auf Anfrage der Redaktion. Im Zuge des Umbaus für TK Maxx würden noch weitere kleinere Bauarbeiten vorgenommen, hieß es aus der Zentrale in Pullach. So wolle man vermeiden, nach Beendigung des Umbaus innen, weitere Baustellen zu eröffnen. Was anliege, solle nun möglichst in einem Rutsch erledigt werden.

Einheitlicher Sonnenschutz

Dazu gehören auch die ebenso unübersehbar wie unüberhörbaren Arbeiten auf der Außenterrasse des Gebäudes zum König-Heinrich-Platz hin. Hier werden, laut Hannover Leasing, seit Montag dieser Woche einzelne Bodenplatten entfernt, um Halterungen für Außenmarkisen einbetonieren zu können. Der Sonnenschutz soll künftig einheitlicher gestaltet werden.

Eröffnung für den Herbst geplant

Nach Auskunft von Hannover Leasing steht der Umbau im Inneren des City Palais’ kurz vor dem Abschluss. Es werde jetzt keine Monate mehr in Anspruch nehmen, bis das so geschaffene 2100 Quadratmeter große Ladenlokal an den neuen Mieter übergeben wird, mit dem ein langjähriger Vertrag abgeschlossen wurde. Man rechne mit der Übergabe im frühen Sommer. Dann kann TK Maxx mit der Ausgestaltung des neuen Ladens beginnen. Die Eröffnung ist für den Herbst dieses Jahres geplant.

Interessenten für das ehemalige Planet Hollywood

Umgezogen sind bereits die beiden Gastronomie-Betriebe „Kiku Sushi“ und „China Pavillon“, die sich nun in den ebenfalls ungebauten Räumen befinden, in denen zuvor das Ruhr Visitorcenter residierte. Nach wie vor unklar ist indes, was aus dem ehemaligen Planet Hollywood-Lokal wird, das bereits seit über zwei Jahren leer steht.

Man sei mit mehreren Interessenten im Gespräch, heißt es dazu von Seiten der Hannover Leasing. Ob es sich bei den potenziellen neuen Mietern um Einzelhändler oder Gastronomen handelt, dazu will sich das Unternehmen derzeit nicht eingehend äußern. Die Interessenten kämen aus beiden Bereichen. Allerdings gehe man davon aus, dass das große Lokal an Attraktivität gewinnt, durch die erhöhte Besucherfrequenz, die nach Eröffnung der TK Maxx-Filiale zu erwarten sei.

Quelle: WAZ Duisburg (Funke Mediengruppe), Autorin Ulla Saal

Zurück